Schwierige Entscheidung: 2G+ in Immensen

Der Kirchenvorstand hat in einer Sondersitzung aufgrund der verschärften pandemischen Lage unter dem Eindruck der wieder verschärften pandemischen Lage am 12. November beschlossen, Gottesdienste bis auf weiteres nur noch unter der so genannten „2G+“ Regelung zu feiern. Dies bedeutet, dass nur noch Geimpfte und Genesene Zugang zur Kirche haben, die einen tagesaktuellen Test vorweisen können. Hierbei sollte es sich mindestens um einen Antigen-Schnelltest handeln. Kostenfreie Bürgertests oder PCR-Tests sind noch besser. Die Regelung beinhaltet, dass Menschen, die aus medizinischen Gründen nicht geimpft werden KÖNNEN bzw. für die NOCH keine Impfung möglich ist, von der Zugangsbeschränkung ausgenommen sind. Vor Betreten der Kirche ist ein Nachweis über eine Genesung, eine Impfung oder einen Grund für die Nicht-Impfung sowie ein Testergebnis vorzulegen.

Die Kontaktdaten werden mithilfe eines QR-Codes dokumentiert, der über die Luca-App oder die Corona-Warn-App gescannt werden kann. Wer beides nicht nutzt, kann sich händisch in ein Kontaktformular eintragen.

Im Innenraum der Kirche muss durchgehend eine Mund-Nasen-Bedeckung getragen und auf Abstände geachtet werden.

Zurück