Kirchenvorstand

Foto: Christa Potratz

Christa Potratz
Depenauer Weg 1
31275 Lehrte-Immensen

Telefon: 05175 1458
cgpotratz@htp-tel.de

Friedhofsgärtner

Foto Herr Wildhagen

Michael Wildhagen

Am Scharl 2A
31275 Lehrte-Immensen

Telefon: 05175-932134
michael.wildhagen@t-online.de

Vertretung

Foto Frau Hilmer

Roswitha Hilmer

Hinter d. lg. Höfen 14a
31275 Lehrte-Immensen

Telefon: 05175 27 80
roswitha.hilmer@htp-tel.de

Der Friedhof in Immensen gehört zur Ev.-luth. St. Antonius-Gemeinde

Der Friedhof ist die Stätte, an der die Verstorbenen zur letzten Ruhe gebettet werden. Er ist mit seinen Gräbern ein sichtbares Zeichen der Vergänglichkeit des Menschen.

Er ist zugleich ein Ort, an dem die Kirche die Botschaft verkündet, dass Christus dem Tode die Macht genommen hat und denen, die an ihn glauben, das ewige Leben geben wird.

Aus dieser Erkenntnis und in dieser Gewissheit erhalten Arbeit und Gestaltung auf dem Friedhof Richtung und Weisung.

Der Friedhof dient der Bestattung der Personen, die bei ihrem Ableben ihren Wohnsitz in der Stadt Lehrte, Ortsteil Immensen, hatten, deren Ehegatten und Verwandten ersten Grades, sowie derjenigen, die bei ihrem Tode ein Recht auf Bestattung in einer bestimmten Grabstätte besaßen. Der Friedhof dient auch der Bestattung von Fehlgeborenen und Ungeborenen i.S.d. Niedersächsischen Bestattungsgesetzes.

Andere Bestattungen bedürfen der vorherigen Zustimmung der Friedhofsverwaltung.

Ein FriedPark für Immensen

Mit dem Gottesdienst am 19. Mai 2019 wurde auf dem kirchlichen Friedhof ein neues Gräberfeld eingeweiht das in unserer Gegend sonst nirgends zu finden ist.
Auf dem hinteren Teil unseres Friedhofs besteht von nun an die Möglichkeit Urnen "naturnah" beizusetzen. Am Fuße der Findlinge die in der parkähnlichen Anlage verteilt liegen können die Urnen bestattet werden. Ihre Ruhestätte wird markiert mit einem Lindenblatt aus Bronze auf dem der Name und die Lebensdaten der verstorbenen Person eingraviert sind. Es besteht auch die Möglichkeit dass Menschen beieinander beigesetzt werden. Dann wird die zweite Urne direkt vor der zuerst bestatteten eingelassen.

Der Preis für diese neue Bestattungsform ist der gleiche wie für ein Urnenrasengrab. Es entsteht für die Angehörigen kein weiterer Pflegeaufwand für die Ruhezeit von 30 Jahren.

Nach und nach wird unser FriedPark noch schöner werden. Eine Rundbank wird bald zum Innehalten und Ausruhen einladen. Naturnah soll es hier zugehen das heißt es wird hin und wieder gemäht aber sonst der Natur die Gestaltung überlassen. Dann wird im Jahresverlauf immer wieder etwas blühen und uns daran erinnern dass das Leben viele Farben hat.

Wir laden Sie ein bei einem nächsten Besuch auf dem Friedhof im FriedPark herumzuschlendern und die besondere Atmosphäre dieses Ortes zu erleben.

Ein Bericht von Christa Potratz