Sargbestattungen

Wahlgrabstätten

Wahlgrabstätten sind Grabstätten für Erdbestattungen, die mit einer oder mehreren Grabstellen vergeben werden.

Die Dauer des Nutzungsrechtes beträgt 30 Jahre, vom Tage der Verleihung an gerechnet.

Das Nutzungsrecht kann mit Ausnahme der Fälle nach § 3 Absatz 2 auf Antrag für die gesamte Wahlgrabstätte verlängert werden. Die Friedhofsverwaltung ist nicht verpflichtet, zur rechtzeitigen Stellung eines Verlängerungsantrages aufzufordern.

Bei einer Bestattung verlängert sich das Nutzungsrecht für die gesamte Wahlgrabstätte bis zum Ablauf der Ruhezeit. Die Gebühren für die Verlängerung richten sich nach der jeweiligen Gebührenordnung.

Reihengrabstätten

Reihengrabstätten sind Grabstätten mit einer Grabstelle für eine Erdbestattung, die anlässlich einer Bestattung der Reihe nach für die Dauer der Ruhezeit vergeben werden. Das Nutzungsrecht kann nicht verlängert werden.

Das Abräumen von Reihengrabfeldern oder Teilen davon wird sechs Monate vor Ablauf der Ruhezeit dem Nutzungsberechtigten schriftlich mitgeteilt oder durch ein Hinweisschild auf dem betreffenden Grabfeld bekannt gemacht.

Gemeinschaftsanlagen für Särge

Gemeinschaftsanlagen für Särge sind Grabstätten für Erdbestattungen, die mit einer oder mehreren Grabstellen vergeben werden. 

Die Friedhofsverwaltung fasst die Gemeinschaftsanlage für Särge ein. Die Pflege der Gemeinschaftsgrabstätten erfolgt durch den jeweiligen Nutzungsberechtigen.

Die einzelnen Grabstellen sind mit einem Grabmal zu kennzeichnen. 

Sarg-Gemeinschaftsanlage