Kontakte

Stammesführer
Florian Kern

Telefon: 0163 6929601

florian.kern@htp-tel.de




Pfadfinderleben in unserer Gemeinde

In der St. Antonius Gemeinde in Immensen haben wir bereits vier Sippen (Gruppen). Die Treffen finden wöchentlich im Pfarrhaus statt.

Sippe Wanderfalke

für alle Jungs Jahrgang 2000 - 2002
Mittwoch von 17.30 bis 19.00 Uhr
Ansprechperson: Falko Malis (fabulous.falko@gmail.com)

Sippe Kreuzotter

für alle Jungs Jahrgang 2004 - 2006
Freitag von 16.30 - 18.30 Uhr
Ansprechperson: Florian Kern (florian,kern@htp-tel.de)

Sippe Diddik

für alle Mädchen Jahrgang 2003 - 2005
Donnerstag von 16.30 - 18.30 Uhr
Ansprechperson: Charlotte Krüger (charlotte.kruegerbande@t-online.de)

Meute

für alle Mädchen und Jungen Jahrgang 2008 - 2010
Mittwoch von 15.00 - 16.30 Uhr
Ansprechperson: Cornelius Grupe und Antonia Clement
(corneliusgrupe@hotmail.com und antonia@familie-clement.de)

Landesmarklager Welfenland 2018

Ein Bericht von Florian Kern

Eine Wiese am Lohmer See mit Badestelle und Steg wurde für sieben Tage zum Lagerplatz für knapp 100 Pfadfinder, davon zwölf aus unserem Stamm. Wir hatten viel Spaß am Tagesprogramm, welches mit wechselnden Angeboten wie Basteln, Baden oder Spiele für jeden etwas geboten hat.

Wir Immenser waren maßgeblich am Lager beteiligt und haben das Großzelt geplant, die Küche gemanagt und beim Lagerprogramm mitgewirkt. Unter anderem gab es eine Wanderung mit Übernachtrung abseits vom Lagerpaltz, ein großes Geländespiel mit allen Lagerteilnehmern und einen Gottesdienst mit dem Lohmener Pastor. Da er auch Pfadfinder ist, konnte er sich gut mit uns identifizieren.

Leider konnten wir aufgrund der hohen Waldbrandgefahr nur am letzten Abend unter der Aufsicht der örtlichen Feuerweht ein kleines Lagerfeuer machen.

Bundeslager 2016

Ein Bericht von Charlotte Krüger:

Alle 4 Jahre treffen sich Pfadfinder aus ganz Deutschland aus dem Bund der Christlichen Pfadfinderschaft Deutschlands (CPD) zum Bundeslager. Etwa 1400 Pfadfinder haben sich deshalb diesen Sommer in der Nähe von Heilbronn getroffen, um dort gemeinsam 12 Tage miteinander zu verbringen. Ganz ohne Strom, Handys und Computer.

Das Motto des diesjährigen Lagers war der Ostseehandel im Mittelalter mit dem Leitspruch „Zeit zu  Handeln“. So war das Lager in 6 kleinere Unterlager aufgeteilt und innerhalb weniger Tage ist aus unseren Zelten ein kleines Dorf entstanden. Jeder Tag war gefüllt mit vielfältigem Programm und glücklicherweise viel Sonne! Drei Tage des Lagers waren alle verkleidet als Seefahrer, Handelsgesellschaft, Gotländer oder Dänen und das Programm von mittelalterlicher Geschichte geprägt. Danach ging es für 2 Tage durch die Region auf Wanderschaft in Kleingruppen. In den nachfolgenden Tagen haben wir einen Postenlauf  veranstaltet, haben in Einrichtungen in der Nähe geholfen und uns einen 10 Nachmittag im Schwimmbad abgekühlt. Außerdem gab es einen großen Markttag, wo jeder verschiedene Speisen, Dienstleistungen oder Waren angeboten hat.

Für jeden von uns ist ein so großes Lager eine einmalige Erfahrung. Es ist unglaublich wie innerhalb von wenigen Tagen aus einer grünen Wiese eine riesige Zeltstadt entstehen kann und in was für einer tollen Gemeinschaft man sich befindet. Für einige von uns 13 Immensern war es bereits das zweite oder dritte Mal, dass sie an einem solchen Lager teilnehmen konnten. Aber auch die, die das erste Mal daran  teilgenommen haben, waren total begeistert und würden es gerne wiederholen.