Kontakt:

Pastor
Thorsten Leißer

Pfarrhaus
Arpker Straße 10
31275 Lehrte-Immensen

Telefon: 0170 29 60 654
thorsten.leisser@kirchenkreis-burgdorf.de

Sprechzeiten:
Donnerstags 09.00 - 10.00 Uhr

KonfiZeit mit Corona

In diesem Frühjahr konnten wir keine Konfirmation feiern. Das war ein Schreck für viele,  aber eben eine notwendige Entscheidung. Dies führt nun dazu,  dass wir bald drei parallele Konfirmandenjahrgänge haben.

Das sind zum einen die "Altkonfirmanden",  die eigentlich am 03.05.2020 hätten konfirmiert werden sollen. Ihre Konfirmation ist ins nächste Frühjahr auf den 25.04.2021 verlegt worden. Bis dahin wird es für diese Jugendlichen einige Angebote geben,  über die wir direkt informieren.
Dazu kommen die "Hauptkonfirmanden",  die eigentlich im Herbst 2020 hätten auf Segeltour gehen sollen. Diese kann leider nicht stattfinden. Mit ihnen planen wir die Konfirmation am 19. September 2021,  also kurz nach den Sommerferien. Vorher werden wir für sie in den Ferien ein eigenes Konfi-Boot auf dem Ijsselmeer buchen. Bis dahin findet der Unterricht vorerst in der Kleingruppe statt...

Und dann sind da die neuen "Vorkonfirmanden",  die noch vor den Sommerferien Post bekommen mit einer Einladung zur Anmeldung (14.09. zwischen 17 und 20 Uhr im Antonius). Sie werden voraussichtlich im Laufe des Herbstes 2020 mit der Konfi-Zeit beginnen,  die Segelfahrt soll schon in der ersten Sommerferienwoche 23.-30.07.2021) stattfinden. wir hoffen sehr dass ihre Konfirmation dann zum regulären Termine am 3. Sonntag nach Ostern,  also am 08. Mai 2022 stattfinden kann.

Die Konfirmationstermine sind mit allen Gemeinden der Region abgestimmt. Allerdings verfahren die Gemeinden nicht einheitlich. Da letztlich aber alle Termine der nächsten Monate nur unter Vorbehalt geplant werden können,  bleibt nur zu hoffen,  dass die Entwicklungen der nächsten Zeit uns keinen Strich durch die Rechnung macht.

Grußkarte für die Konfirmanden

Auch die Planungen für die Konfirmation 2020 sind aus der Balance geraten. Vor allem für die Konfis und ihre Familien aber auch für uns als Gemeinde eine schwierige Situation. Wir mussten als Kirchenvorstand sehr kurzfristig reagieren.
Ab dem 12. März erreichten uns über das Kreiskirchenamt und die Landeskirche immer mehr Infor-Bronzeengel von Andere Zeiten e.V.
www.anderezeiten.de
Informationen und Empfehlungen, wie wir als Kirchengemeinde mit den Entwicklungen umgehen sollten und teils mussten. So organisierte Wiebke Hattendorf ein Treffen des Kirchenvorstandes um eine Entscheidung festzulegen und im Anschluss einen Elterninfoabend um unsere Entscheidung mitzuteilen. Zu diesem Elterntreffen kamen über die Hälfte aller Konfi-Eltern, die uns und unsere Beweggründe für eine vorerst unbefristete Konfirmationsverschiebung sehr gut aufgenommen haben. Vielen Dank dafür!
Um unseren Konfis zu zeigen, dass wir trotz aller Umstände den Blick auf sie nicht vergessen, haben wir als Kirchenvorstand dann diese Grußkarte erstellt und an alle Konfis persönlich verteilt.

Was bedeutet die Konfirmation

Die Kirche lädt junge Menschen ein, gemeinsam zu erfahren und zu fragen, was es bedeutet, getauft zu sein, an Jesus Christus zu glauben und als Christ in dieser Welt zu leben. Die Konfirmanden sollen vertraut werden mit dem Leben der Kirche in gottesdienstlicher Feier und im Alltag der Welt, besonders aber mit der biblischen Botschaft.

Es ist wichtig, daß die Konfirmanden die Konfirmandenarbeit nicht als eine isolierte Veranstaltung erleben, sondern während der Konfirmandenzeit möglichst viel vom Leben der Gemeinde kennenlernen.

Eltern und Paten werden gebeten, die Konfirmandinnen und Konfirmanden während der Konfirmandenzeit mit Interesse zu begleiten sowie an den Elternabenden teilzunehmen.

Wie ist der Konfirmadenunterricht organisiert?

Die Konfirmandenarbeit beginnt zu Anfang des Schuljahres für die Kinder des siebenten Schulbesuchsjahres und erstreckt sich über zwei Jahre.

Sie schließt mit der im achten Schulbesuchsjahr zwischen Ostern und Pfingsten stattfindenden Konfirmation ab.Der Konfirmandenunterricht findet ab dem Jahrgang 2007 / 2008 nach einem neuen Modell „Konfirmanden auf Kurs“ gemeinsam mit den Nachbargemeinden zur Erprobung statt.

Über diesen Unterricht und seiner verschiedenen Phasen informiert ein gesondertes Faltblatt.
Während der Konfirmandenzeit findet eine einwöchige Segelfahrt statt.

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an den Kosten dieser Fahrt. Über die Einzelheiten der Fahrt wird vorher an einem Elternabend genauer informiert.Einzelne Unterrichtsphasen – besonders das Kurssystem – können auch in den Nachbargemeinden stattfinden, während der Beginn des Konf.­Unterrichtes sowie der Abschluss als wöchentlicher Unterricht in der Gemeinde stattfindet.