Kontakt:

Pastor
Thorsten Leißer

Pfarrhaus
Arpker Straße 10
31275 Lehrte-Immensen

Telefon: 0170 29 60 654
thorsten.leisser@kirchenkreis-burgdorf.de

Sprechzeiten:
Donnerstags 09.00 - 10.00 Uhr

Die Konfirmation

Der Kirchenvorstand hat beschlossen, die Konfirmation der Immenser Hauptkonfis auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben.

Der Beschluss wurde nach sorgfältiger Beratung einvernehmlich mit dem Pfarramt und im Einklang mit den Empfehlungen der Ev.-luth. Landeskirche Hannovers gefasst, um die Infektionsgefahr mit dem neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) für Risikogruppen zu minimieren. Dabei ist sich der Kirchenvorstand wohl bewusst, dass diese Entscheidung nicht bei allen Betroffenen auf Verständnis stößt. Aber in diesen Tagen wiegt die Verantwortung für das Wohl der uns anvertrauten Menschen schwerer als die Vorfreude auf ein lange geplantes Familienfest. Die Konfirmationen werden nachgeholt, so bald es die Lage zulässt.

Was bedeutet die Konfirmation

Die Kirche lädt junge Menschen ein, gemeinsam zu erfahren und zu fragen, was es bedeutet, getauft zu sein, an Jesus Christus zu glauben und als Christ in dieser Welt zu leben. Die Konfirmanden sollen vertraut werden mit dem Leben der Kirche in gottesdienstlicher Feier und im Alltag der Welt, besonders aber mit der biblischen Botschaft.

Es ist wichtig, daß die Konfirmanden die Konfirmandenarbeit nicht als eine isolierte Veranstaltung erleben, sondern während der Konfirmandenzeit möglichst viel vom Leben der Gemeinde kennenlernen.

Eltern und Paten werden gebeten, die Konfirmandinnen und Konfirmanden während der Konfirmandenzeit mit Interesse zu begleiten sowie an den Elternabenden teilzunehmen.

Wie ist der Konfirmadenunterricht organisiert?

Die Konfirmandenarbeit beginnt zu Anfang des Schuljahres für die Kinder des siebenten Schulbesuchsjahres und erstreckt sich über zwei Jahre.

Sie schließt mit der im achten Schulbesuchsjahr zwischen Ostern und Pfingsten stattfindenden Konfirmation ab.Der Konfirmandenunterricht findet ab dem Jahrgang 2007 / 2008 nach einem neuen Modell „Konfirmanden auf Kurs“ gemeinsam mit den Nachbargemeinden zur Erprobung statt.

Über diesen Unterricht und seiner verschiedenen Phasen informiert ein gesondertes Faltblatt.
Während der Konfirmandenzeit findet eine einwöchige Segelfahrt statt.

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an den Kosten dieser Fahrt. Über die Einzelheiten der Fahrt wird vorher an einem Elternabend genauer informiert.Einzelne Unterrichtsphasen – besonders das Kurssystem – können auch in den Nachbargemeinden stattfinden, während der Beginn des Konf.­Unterrichtes sowie der Abschluss als wöchentlicher Unterricht in der Gemeinde stattfindet.