Jugendmitarbeiterkreis

JuMaK - der Jugendmitarbeiterkreis der Kirchengemeinden Immensen, Sievershausen, Arpke und Hämelerwald. 

Jeden zweiten Freitag im Monat treffen sich die Jugendlichen, die sich in den Gemeinden engagieren oder engagieren wollen.

Neben Spaß und Spiel und einem kleinem Imbiss werden auch organisatorischen Dinge besprochen.  Dabei planen wir neue Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Zu den Abenden gehört auch eine kleine Andacht und schöne Lieder.

Dabei planen wir neue Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche. Zu den Abenden gehört auch eine kleine Andacht und schöne Lieder. Wenn du Lust hast, mitzumachen und dich einzubringen, sei herzlich willkommen! Gerade Jugendliche werden in unseren Gemeinden dringend gebraucht!

Ansprechpartnerin ist Pastorin Anna Walpuski, Tel. 05175 93196.

 

Segelfreizeit 2016

Segelboot auf dem Meer

Ein Bericht von Ole Schwitters:

Am Freitag, den 24.6. ging die Konfirmandenfahrt der drei Gemeinden Immensen, Sievershausen und Arpke Richtung Holland los. Als wir in Enkhuizen ankamen, wurden direkt die beiden Boote besichtigt und beladen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase fanden wir uns schnell auf dem Boot zurecht.
An ersten Tag sind wir nach einer Einweisung von unserem Skipper und Maat Richtung Den Oever gesegelt und am Tag darauf mit etwas mehr Seegang zu der Insel Terschelling. Auf der Insel haben wir dann das Fußballspiel von Deutschland gesehen. Am folgenden Tag sind wir mit unserem Boot auf eine Sandbank
gefahren und haben uns trocken fallen lassen. Schon vor dem nächsten Frühstück mussten wir wieder lossegeln. Unser Ziel war der Hafen von Harlingen, wo wir unseren gemeinsamen Abend geplant haben. Der hat dann leider nicht so geklappt, da wir am nächsten Tag durch eine Schleuse fahren mussten, und die nicht den ganzen Tag geöffnet war.

So ist das eine Boot noch am selben Abend wieder losgefahren, um nachts noch die Schleuse passieren zu können und wir verbrachten die Nacht am Steg hinter der Schleuse. Am nächsten Morgen hatten wir schon wieder mehr Seegang, sodass einige von uns seekrank wurden. Als wir in Workum ankamen,
haben wir direkt nach der Ankunft gebadet. Den gemeinsamen Abend haben wir nachgeholt und auf
beiden Booten wurden Spiele angeboten.

Am letzten gemeinsamen Tag sind wir nach Medemblik gesegelt und haben am Abend das Abendmahl in der Kirche gefeiert. Unsere letzte Etappe ging nach Enkhuizen, wo wir dann mit Regen und Verspätung
wieder in den Bus Richtung Heimat gestiegen sind.

Smap on board

Sonnenuntergang auf dem Meer

Ein Bericht von Malte Schwitters:

Ich durfte dieses Jahr an der Smap on board teilnehmen. Wir sind mit dem wunderschönen Schiff Zuiderzon über das Ijsselmeer und das Wattenmeer gesegelt. Smap bedeutet: Schülermentoren-Ausbildungsprogramm und ist eine Vorstufe der Jugendleitercard.

Auf der Fahrt wurde viel gelacht, gesungen und Spaß gehabt, aber auch der Unterricht kam nicht zu kurz. Die verschiedenen Einheiten wurden von Tamara Meyer-Goedereis, der Leiterin unserer Fahrt, erteilt. Wir Teilnehmer mussten unter anderem gruppenweise einen Workshop planen und durchführen, eine Andacht
gestalten und unseren Smap-Gottesdienst planen. Jeden Tag war eine andere Gruppe mit der Andacht an der Reihe.  Jede einzelne war sehr schön und ein gelungener Abschluss des jeweiligen Tages.

Aber auch der Spaß kam nicht zu kurz. Zum Beispiel organisierten unsere Teamer auf der Insel Terschelling eine Gaststätte, wo wir alle das Deutschland Spiel gucken konnten. Eine Person, dessen Name hier nicht genannt wird, hat beim Spiel laut Mario Neuer bejubelt, dazu kam noch Mario Özil.

Am Mittwoch schrieben wir zusammen ein Mettley, und haben dies auch passend zum Thementag Mett, gesungen. Mir persönlich hat unsere Foto-Ralley auf der Insel Vlieland sehr gut gefallen. Ich bedanke mich auch im Namen meiner Mitsegler bei unseren Teamern: Tamara, Patrick, Maike und Gudrun